• Bittere 1:2-Niederlage für die Seßlacher Zweite beim SV Tambach 2

    Trotz einer Vielzahl von Torchancen musste die Seßlacher Zweite in Tambach als Verlierer vom Platz gehen. Die Hausherren gingen nach gut einer halben Stunde nicht unverdient in Führung, doch danach kam Seßlach besser ins Spiel und hätte bis zum Pausenpfiff eigentlich schon in Führung liegen müssen.

    Zwei Minuten nach Wiederbeginn gelang Paul Dellert der hochverdienten Ausgleich. In der Folgezeit vergaben die DJKler eine Vielzahl an Torchancen und der Führungstreffer für Seßlach lag mehrmals in der Luft. Als alle schon mit einem Unentschieden rechneten, gelang Tambach in der Nachspielzeit dann doch noch der glückliche Siegtreffer.

  • Spiel in Bertelsdorf fällt aus!

    Das für Sonntag, 05.05.2019, 15 Uhr angesetzte Punktspiel der 1. Fußballmannschaft beim TSV Bertelsdorf fällt wegen Spielermangel bei der Heimmannschaft aus und wird auch nicht nachgeholt. Das Spiel wird mit 2:0 für Seßlach gewertet. Somit fehlt noch ein Sieg aus den letzten beiden Spielen, um die Meisterschaft in der A-Klasse 3 unter Dach und Fach zu bringen.

  • Beide Seßlacher Fußballmannschaften mit Siegen gegen die TSG Creidlitz bzw. den TSV Bad Rodach 2 erfolgreich

    DJK/FC Seßlach – TSG Creidlitz   4:2 (0:0)

    Seßlach war zwar von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, doch gegen die gut stehende Defensive der Gäste fanden die Seßlacher Offensivkräfte kaum ein Durchkommen. In der 5. Minute ging ein Freistoss von J. Rößner über das Gehäuse. Weitschüsse von J. Rößner (14.) und B. Müller (16.) waren dann sichere Beute für Gästekeeper Kolb. In der 28. Minute konnte Kolb den durchgebrochenen J. Rößner nur noch mit einem Foul stoppen. Den fälligen Foulelfmeter setzte Schulz allerdings neben das Gästetor. In der 45. Minute kam Piske dann nochmals im TSG-Strafraum zum Abschluss, doch sein Schuss kam zu zentral aufs Gehäuse und war somit sichere Beute für den Gästekeeper. So ging es nach einer relativ ereignisarmen ersten Halbzeit mit 0:0 In die Kabinen.

    Nach dem Seitenwechsel wurde es dann lebhafter und bereits in der 50. Minute der heißersehnte Führungstreffer für die DJK, als Piske von Eckstein schön freigespielt wurde und aus kurzer Entfernung vollstreckte. Nur zwei Minuten später erhöhte Piske auf 2:0, als er nach Vorarbeit von J. Rößner nur noch einschieben musste. Erneut zwei Minuten später traf J. Rößner nur den Pfosten. In der 68. Minute wurde Piske dann von B. Müller steil geschickt und der erzielte mit einem lupenreinen Hattrick das 3:0. Wer nun dachte, das die Partie entschieden sei sah sich geteuscht. Nach einem Fehler von Schulz konnte Heinrich frei auf DJK-Keeper Seitz zulaufen, doch er konnte diesen nicht überwinden (74.). Auch nach dem nachfolgenden Eckball war die Seßlacher Hintermannschaft nicht konzentriert genug und so kam Körner im 16er frei zum Schuss und ließ Seitz keine Chance. Danach hatte B. Müller die Chance alles Zweifel am Seßlacher Sieg zu beseitigen, doch erst scheiterte er am Gästekeeper und der Nachschuss ging an den Pfosten (79.). Zwei Minuten später kam dann erneut Körner ungehindert an den Ball, zog ab und plötzlich hieß es nur noch 3:2. Im Gegenzug setzte J. Rößner einen Ball aus kurzer Entfernung über das Gehäuse. In der 88. Minute konnte der durchgebrochene Schmitz nur noch mit einem Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte J. Rößner sicher zum 4:2. Aber auch das war noch nicht der Schlusspunkt. In der 90. Minute zeigte der Unparteiische nochmals auf den Punkt. Diesmal aber für Creidlitz und keiner der Zuschauer wusste so richtig warum. Bayersdorfer setzte den Elfmeter jedoch über das Gehäuse und kurz danach war Schluss. Am Ende ein hochverdienter Seßlacher Sieg, der auch durchaus höher hätte ausfallen können.

     

     

    DJK/FC Seßlach II – TSV Bad Rodach 2   2:1 (1:0)

    Einen glücklichen Sieg konnte die Seßlacher Reserve gegen die spielstarke Zweite des TSV Bad Rodach einfahren.
    Die ersten Minuten gehörten noch den Seßlacher, doch dann kamen die Gäste immer besser ins Spiel und DJK-Keeper Holzmann konnte sich das ein oder andere mal auszeichnen und einen Kopfball von Lutz konnte W. Rößner gerade noch vor der Linie per Kopf klären. In der 18. Minute landete der Ball dann bei Rabi, der konnte sich im eins gegen eins durchsetzen und dann auch Gästekeeper Schneyer zur Seßlacher Führung überwinden. Kurze Zeit später wurde ein Gästespieler im Seßlacher Strafraum gefoult, jedoch ließ der Schiedsrichter Vorteil laufen. Krempel konnten diesen jedoch nicht nutzen und schob den Ball am leeren Seßlacher Tor vorbei. So ging es mit der knappen Führung für die DJK in die Halbzeitpause.

    Auch nach dem Seitenwechsel setzten die Gäste die Abwehr der Hausherren immer wieder gehörig unter Druck. Doch mit viel Einsatz und Kamfgeist wehrten die Seßlacher die Angriffe immer wieder ab. Entlastungsangriffe der DJK wurden immer wieder von den Gästen im Keim erstickt. In der 80. Minute dann aber trotzdem das 2:0 für Seßlach. Der eingewechselte Comebacker Beckert kam gut 20 Meter vor dem Gästegehäuse an den Ball und zog einfach mal ab. Sein Schuss landete flach im linken unteren Eck. Die Gäste warfen danach nochmals alles nach vorne, doch mehr als der Anschlusstreffer duch Bairamoglu (85.) sprang dabei nicht heraus. Mit viel Willen brachten die Seßlacher den glücklichen Sieg über die Ziellinie.

     

  • Niederlage für DJK/FC II und Unentschieden für DJK/FC I beim FC Bad Rodach

    Während die 2. Mannschaft zum Auftakt am Samstag gegen die Reserve des FC Bad Rodach chancenlos war und mit 5:0 den kürzeren zog, musste sich die 1. Mannschaft mit einem 1:1 beim Tabellendritten zufrieden geben. Seßlach zeigte zwar die bessere Spielanlage, aber Rodach hielt mit viel Kampgeist dagegen. Jürgen Rößner brachte die Seßlacher in der 17. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß in Führung. Der Rodacher Ausgleich viel in der 68. Minute durch ein Eigentor von Marcel Eckstein. Die letzten 10. Minuten musste Seßlach nach einer gelb-roten Karte für Jürgen Rößner in Unterzahl bestreiten und so zeigte sich Spielertrainer Mehmet Ciray am Ende mit dem einen Punkt zufrieden.

    Hier das Fazit von Anpfiff.info: Am Ende geht das Ergebnis in Ordnung, obwohl man von Seßlach mehr erwartet hatte, die aber mit dem Remis gut leben können und sollten sie am Ostermontag im Nachholspiel beim TSV Untersiemau gewinnen, würde der Vorsprung auf den Zweiten aus Rossach auf vier Punkte anwachsen. Für den FC Bad Rodach – dessen kämperische Leistung gelobt werden muss – wird es schwer werden, den TSV Rossach bei sechs Punkten Rückstand und noch vier ausstehenden Partien auf dem Relegationsrang noch einzuholen.

  • DJK/FC I bleibt in der Erfolgsspur und gewinnt 5:0 in Unterpreppach

    Unsere 1. Fußballmannschaft bleibt in der Erfolgsspur und gewinnt auch ihr 5 Punktspiel im Jahr 2019 mit 5:0 in Unterpreppach. Allerdings tat man sich gegen die 2. Mannschaft der Sportfreunde lange schwer und führte durch ein Abstaubertor von Johannes Holzmann zur Halbzeit lediglich mit 1:0. Erst nach der Einwechslung von Spielertrainer Mehmet Ciray kam mehr Struktur ins Seßlacher Angriffsspiel und so konnte noch ein standesgemäßer Sieg herausgeschossen werden. Die weiteren Tore erzielten Julian Schulz (Foulelfmeter), Basti Müller (herrlicher Schuss in den Winkel), Nils Hebig und erneut Johannes Holzmann.

  • DJK/FC I gewinnt verdient mit 3:0 gegen den SV Weidach

    DJK/FC Seßlach – SV Weidach   3:0 (2:0)

    Seßlach war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und hatte bereits in der 4. Minute die erste Torchance, doch J. Rößner scheiterte mit seinem Schuss am Gästekeeper Horn. In der 15. Minute nahm sich Gabi Jinariu ein Herz und zog aus 18 Metern ab. Der Ball landete zur 1:0-Hausherrenführung im Kasten. Danach kamen auch die Gäste etwas besser ins Spiel, ohne aber das DJK-Gehäuse groß in Gefahr bringen zu können. In der 35. Minute gabelte J. Holzmann einen Ball aus 5 Metern über das Gehäuse der Weidacher. Nur zwei Minuten später wurde Piske im Strafraum der Gäste zu Fall gebracht und Schulz verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zum 2:0 für die DJK. Mit der besten Leistung im Jahr 2019 ging es mit einer verdienten Führung für Seßlach in die Halbzeitpause.

    Nach dem Seitenwechsel wurde es dann hektischer und darunter litt auch der Spielfluss bei beiden Mannschaften. In der 62. Minute dann kurzer Jubel bei den Gästen, da sie den Ball nach einem Freistoss hinter der Torlinie wähnten, doch der Schiedsrichter lies in dieser Situation weiterspielen. Kurz danach vergab B. Müller die große Chance die Seßlacher Führung auszubauen. Nach schönem Zuspiel von J. Rößner schoss er aus kurzer Distanz über das Gästegehäuse.  In der 80. Minute dann die endgültige Entscheidung als J. Rößner von B. Müller steil geschickt wurde und der den Gästekeeper Horn keine Chance lies.

    Am Ende stand ein verdienter Sieg für die DJK/FC Seßlach, die damit den Vorsprung an der Tabellenspitze ausbauen konnte.

     

  • DJK/FC II verliert kleines Stadtderby knapp gegen Dietersdorf 2

    DJK/FC Seßlach II – SpVgg Dietersdorf 2   1:2 (0:1)

    Eine knappe Niederlage musste die Seßlacher Zweite im Stadtderby gegen die 2. Garnitur der SpVgg Dietersdorf hinnehmen.

    Seßlach versuchte aus einer dicht gestaffelten Abwehr die Angriffe des Tabellenführers über deren schnelle Außenspieler früh zu unterbinden, was auch bis zur 35. Minute ganz gut gelang. Doch dann nutzte Trinkerl einen Seßlacher Abspielfehler um in den Strafraum einzudringen. Die scharfe Hereingabe konnte Braunreuther nur ins eigene Tor ablenken und so stand es 0:1 für die Gäste. Die beste Chance für die Hausherren bot sich danach Wormuth, doch wurde er von einem Abwehrspieler und dem Gästekeeper so gestört, dass der Ball daneben ging.

    Nach dem Seitenwechsel versuchte Seßlach mehr für die Offensive zu tun, doch richtige Torchancen konnte man nicht herausspielen. Effektiver waren da die Gäste, die in der 57. Minute, als die Seßlacher Abwehr etwas unsortiert war, durch Einzel auf 2:0 erhöhen konnten. Nach schöner Flanke von Vogt gelang Wormuth per Kopf der Anschlusstreffer (72.). Für den Ausgleich reichte es für Seßlach in der Schlussphase nicht mehr, da an diesem Tag die Durchschlagskraft fehlte. Auch bei der letzten Aktion in der Nachspielzeit kam Gagel nach einem Flankenball einen Tick zu spät und ein Dietersdorfer Abwehrspieler konnte noch klären.

  • DJK/FC I mit 5:0-Sieg gegen Schlußlicht Frickendorf

    DJK/FC Seßlach – FC Frickendorf    5:0 (2:0)

     

    Seßlach tat sich gegen tiefstehende Frickendorfer lange Zeit schwer um ins Spiel zu kommen, konnte aber am Ende doch einen auch in der Höhe verdienten Sieg einfahren und so – und auch durch das Rossacher Unentschieden in Heubach – an die Tabellenspitze zurückkehren.

    Bereits in der 2. Minute setzte Eckstein einen Schuss aus der Drehung knapp neben das Gästetor. In der 5. Minute dann Elfmeter für die Gäste, als DJK-Keeper Seitz zu ungestüm aus seinem Gehäuse herauskam und einen Gästestürmer von den Beinen holte. Seitz machte seinen Fehler aber wieder gut und hielt den von Landgraf getretenen Elfmeter sicher. In der Folgezeit konnten sich die Seßlacher immer wieder bis zum gegnerischen Strafraum durchspielen, doch dann blieb man meistens an der dicht gestaffelten Abwehr des Tabellenschlusslichts hängen. Die Gäste beschränkten sich auf wenige Konter und konnten dabei die manchmal zu weit aufgerückte Seßlacher Abwehr das ein oder andere Mal in Verlegenheit bringen. In der 18. Minute dann die Hausherrenführung durch B. Müller, der von Holzmann steil geschickt wurde und frei vor Gästekeeper A. Strobel einschieben konnte. Auch in der Folgezeit waren die Seßlacher Angriffe häufig zu umständlich aufgezogen und so dauerte es bis zur 45. Minute als Eckstein nach Flanke von Schmitz zum 2:0 einköpfen konnte. So ging es mit einem beruhigenden Vorsprung in die Halbzeitpause.

    Der Treffer kurz vor den Seitenwechsel gab Seßlach auftrieb und die Hausherren kamen immer besser ins Spiel und dadurch auch zu Chancen, die aber zunächst nicht genutzt werden konnten. In der 47. Minute zielte zunächst J. Rößner knapp daneben, danach retteten Gästeverteidiger gleich zweimal auf der Torlinie (50.) und schließlich ging auch ein Schuss von E. Ciray knapp daneben (57.). In der 71. Minute wurde dann ein Schuss von B. Müller von einen Frickendorfer Verteidiger erneut auf der Linie geklärt. Von den Gästen kam in der zweiten Halbzeit nicht mehr viel. In der 75. Minute ging  ein Kopfball neben das Seßlacher Gehäuse. Das sollte aber die einzige zwingende Möglichkeit der Gäste in Durchgang zwei gewesen sein. Im Gegenzug wurde dann Piske von B. Müller schön freigespielt und konnte zum längst überfälligen 3:0 einnetzen. In der 77. Minute nahm sich dann J. Rößner aus gut 20 Metern ein Herz und es stand 4:0. Das letzte Seßlacher Tor erzielte dann wieder Eckstein, der eine Flanke v. B. Müller per Kopf  verwerten konnte (80.). Die letzte Seßlacher Chance hatte dann B. Müller, doch er scheiterte am Aluminium (86.). Nach zwei Arbeitssiegen in den Spielen zuvor konnten die DJKler zumindest in der zweiten Halbzeit endlich mal wieder überzeugen.